Navigation

Krankenhausgeschichte

imland Kliniken

Die imland Kliniken entstanden zum 01.07.2010 durch den Zusammenschluss der Krankenhäuser Rendsburg und Eckernförde. Beide Häuser haben eine über hundert Jahre alte Geschichte.

Aus dem Jahre 1884 stammen die ersten Aufzeichnungen von Patienten, die auf das Rendsburger Krankenhaus hinweisen. In dieser Zeit wurde der Nord-Ostsee-Kanal geschaffen und durch die vielen verletzten Bauarbeiter entstand der Bedarf, eines Krankenhauses.

1979 wurde das heutige Krankenhaus in Rendsburg in Betrieb genommen. Mit dem Neubau entstand ein modernes und hervorragend ausgestattetes Schwerpunktkrankenhaus. In den Folgejahren wurden die Funktionsbereiche und Stationen des Haues ständig modernisiert und erweitert.

Nachdem im Jahr 2000 in einem neuen Gebäude die Abteilung der Psychiatrie und Psychotherapie in Betrieb genommen wurde, stehen heute 16 medizinische Abteilungen für die Versorgung der Bevölkerung bereit.

Das heutige Krankenhaus in Eckernförde wurde im Jahr 1962 errichtet und 1977 erheblich erweitert. In den 90er Jahren wurde der Funktionstrakt mit neuen OP-Räumen, einer Radiologie, einer Notfallaufnahme und einem Bewegungsbad ausgestattet. Seit Mai 2006 ist die komplett erneuerte Intensivstation zur Versorgung schwerstkranker Patienten in Betrieb. Sorgfältige Grundsanierungen der Stationen über die Jahre hinweg geben dem Krankenhaus ein freundliches und patientengerechtes Bild.

1993 erfolgte die Gründung der gGmbH und im gleichen Jahr wurde mit der Sana Kliniken AG München ein Betriebsführungsvertrag abgeschlossen.  Mit den imland Kliniken steht für die Versorgung unserer Patienten ein modernes, leistungsfähiges  Schwerpunktkrankenhaus mit über 777 Betten Planbetten zur Verfügung. Das Einzugsgebiet geht weit über die Grenzen des Kreises hinaus. Als akademisches Lehrkrankenhaus für die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist das imland Klinikum fester Bestandteil der ärztlichen Aus- und Weiterbildung.

In den Jahren 2006 - 2013 wurde am Standort Rendsburg viel neu oder umgebaut. 2006 wurde die neue Chirurgische Ambulanz in Betrieb genommen, 2008 die Geriatrie mit angeschlossener Tagesklinik. 2009 war ein Jahr mit mehreren Baumaßnahmen Herzkatheterlabor, Kinderklinik/Kinderintensiv, Stroke Unit (Schlaganfallspezialeinheit). 2010 wurde die Geburtshilfe im 5. Obergeschoss komplett umgebaut. 2011 entstand das neue Gebäude der Strahlentherapie mit zwei Linearbeschleunigern. Im selben Jahr wurde die neue Station 15 fertig gestellt. 2012 ging die neue Klinikapotheke in Betrieb und die Stroke Unit wurde um- und neugebaut. Im Dezember 2013 konnte die neue Interdisziplinäre Intensivstation eröffnet werden.

Das Unternehmen verfügt über ein Ausbildungszentrum mit 145 Ausbildungsplätzen für die Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger(in). Zudem werden weitere Ausbildungsplätze zum/zur Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen, Elektroniker/in für Betriebstechnik, Informatikkaufmann/-frau sowie zum/zur Altenpfleger/in angeboten.

 

Zur Krankenhausgeschichte vor 1979


Dr. Anke Lasserre 
Medizinische Geschäftsführerin

Tel 04331 200-9000 
ed.dnalmi//@erressal.ekna

undefined

Dr. Hans-Markus Johannsen
Kaufmännischer Geschäftsführer

Tel 04331 200-9005
hans-markus.johannsen@imland.de


Andrea Hingst
Assistenz der Geschäftsführung

Tel 04331 200-9003
Fax 04331 200-9010 
ed.dnalmi@tsgnih.aerdna

 

Claudia Stangier
Büro des medizinischen Geschäftsführerin

Tel 04331 200-9001
Fax 04331 200-9010
ed.dnalmi//@reignats.aidualc

Weitere Informationen

Unser Unternehmensleitbild

imland-Flyer

Medizinisches Leistungsspektrum

Förderverein

 

Aktuelle Informationen der gGmbH

RSS-Feed


imland Klinik Rendsburg

Lilienstr. 20-28
24768 Rendsburg

Tel. 04331 200-0