Navigation

Geriatrie

Ergotherapie in der Geriatrie (Rehabilitation und Tagesklinik)

Die Ergotherapie leitet sich aus dem Griechischen „ergon“ („Werk“, „Arbeit“) und „therapeia“ („Dienst“, „Behandlung“) ab. Sie ist ein medizinisches Heilmittel und wird bei gesundheitlich beeinträchtigten Menschen mit motorisch- funktionellen, sensomotorisch- perzeptiven(Aufnahme und Verarbeitung von wahrgenommenen Reizen), neuropsychologischen (höhere Hirnleistungen, die z.B. die Handlungsplanung oder Raumwahrnehmung betreffen) oder psychosozialen Störungen vom Arzt verschrieben.

Die Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind, bei für sie bedeutungsvollen Betätigungen mit dem Ziel, sie in der Durchführung dieser Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassungen und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.

Unsere Behandlungsangebote gliedern sich wie folgt:

Einzeltherapie

  • motorisch- funktionelle Behandlung
  • sensomotorisch- perzeptive Behandlung
  • Hirnleistungstraining/ neuropsychologisch- orientierte Behandlung

Gruppentherapie

  • Hirnleistungstraining
  • Haushaltstraining
  • Motorikgruppen zur Förderung der Mobilität und Feinmotorik

Unsere Behandlungsziele

  • Erhalt; Verbesserung oder Wiedererlangen der Bewegungsfähigkeit, Fortbewegung und Geschicklichkeit
  • Erhalt, Verbesserung oder Wiedererlangen der Selbstversorgung in allen Bereichen des Alltags
  • Förderung von Ausdauer- und Belastungsfähigkeit in Bezug auf die Aktivitäten des täglichen Lebens
  • Verbesserung oder Erhalt der kognitiven Fähigkeiten
  • Entwicklung oder Verbesserung von Handlungs- und Problemlösungsstrategien unter Berücksichtigung des persönlichen Potentials
  • Sicherer Umgang mit Hilfsmitteln und deren Einsatz im Alltag
  • Hilfsmittelanpassung

Unsere Behandlungsmaßnahmen

motorisch- funktionelle Behandlung
Abbau pathologischer Haltungs- und Bewegungsmuster, Aufbau physiologischer Funktionen in Grob- und Feinmotorik, Entwicklung oder Verbesserung der Koordination und der funktionellen Ausdauer, Verbesserung von Gelenkfunktionen, einschließlich Gelenkschutz, Desensibilisierung bzw. Sensibilisierung einzelner Sinnesfunktionen, Narbenabhärtung, Erlernen von Ersatzfunktionen, Verbesserung der eigenständigen Lebensführung (auch unter Einbezug technischer Hilfen)

sensomotorisch- perzeptive Behandlung
De-/Sensibilisierung einzelner Sinnesfunktionen, Koordination, Umsetzung und Integration von Sinneswahrnehmungen, Verbesserung der Körperwahrnehmung, Hemmung und Abbau pathologischer Haltungsmuster, Aufbau physiologischer Bewegungen, Stabilisierung sensomotorischer und perzeptiver Funktionen mit Verbesserung der Gleichgewichtsfunktionen, Kompensation eingeschränkter praktischer Möglichkeiten durch Erlernen von Ersatzfunktionen, Verbesserung der Mund- und Essmotorik, Verbesserung der eigenständigen Lebensführung (auch unter Einbezug technischer Hilfen)

Hirnleistungstraining/neuropsychologisch orientierte Behandlung
Verbesserung und Erhalt kognitiver Funktionen wie Konzentration, Merkfähigkeit, Aufmerksamkeit, Orientierung, Gedächtnis, Handlungsplanung, Problemlösung, sowie der eigenständigen Lebensführung

Thermotherapie (therapieergänzende Maßnahmen)
zur Schmerzreduktion bzw. Muskeltonusregulation, z.B. heiße Rolle, Kiesbad, Kyrotherapie (Kälteanwendungen)

 


André Malinin
Chefarzt

ed.dnalmi//@eirtaireg

undefined

Christel Larsen
Sekretariat

Tel 04331 200-7301
Fax 04331 200-7310

christel.larsen@imland.de

Weitere Informationen

Unser Unternehmensleitbild

imland-Flyer

Medizinisches Leistungsspektrum

Förderverein

 

Aktuelle Informationen der gGmbH

RSS-Feed

10.02.2020

imland Kliniken schließen sich dem CLINOTEL Krankenhausverbund an

Die imland Kliniken haben sich zum 01.01.2020 dem CLINOTEL Krankenhausverbund angeschlossen. Zu dem gemeinnützigen und trägerübergreifenden Verbund mit Sitz in Köln gehören deutschlandweit 67 Krankenhäuser. Die beiden imland-Klinikstandorte in Rendsburg und Eckernförde bilden mit 798 Planbetten eine der größten Kliniken in Schleswig-Holstein.
weiterlesen
17.02.2020

imland Klinik Rendsburg - Familiale Pflege Demenz

Die imland Klinik Rendsburg bietet kostenfreie Pflegekurse Demenz für Angehörige an.
weiterlesen
19.02.2020

imland Klinik Rendsburg - Angehörigengruppe Demenz

Angehörige von Menschen mit Demenz stehen der Krankheit oft hilflos und ratlos gegenüber, ihnen fehlen oft die Möglichkeiten sich auszutauschen und Rat zu holen.
weiterlesen
20.02.2020

imland Klinik Rendsburg - Gesprächsgruppe für Angehörige Abhängigkeitserkrankter

Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat von 18 Uhr bis 19.30 Uhr im Seminarraum Psychiatrie im Erdgeschoss der Psychiatrie und Psychosomatik.
weiterlesen
25.02.2020

imland Klinik Rendsburg - Angehörigengruppe „Depression“

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat trifft sich eine Angehörigengruppe „Depression".
weiterlesen
25.02.2020

imland Klinik Rendsburg: Psychiatrische Familiale Pflege - Gesprächskreise Demenz

Die Klinik für Psychiatrie und Psychosomatik bietet kostenfreie Gesprächskreise für pflegende Angehörige an. Die Treffen finden von 09:00 - 11:15 Uhr in der imland Klinik Rendsburg, Lilienstraße 20-28 in der Bibliothek der Psychiatrie und Psychosomatik im Erdgeschoss statt.
weiterlesen
28.02.2020

imland Klinik Eckernförde - Kreißsaalführung

Diese finden immer am 2. und 4. Freitag eines jeden Monats statt, Beginn 18 Uhr, Treffpunkt Eingangshalle der imland Klinik Eckernförde (Ausnahme Feiertage)

imland Klinik Rendsburg

Lilienstr. 20-28
24768 Rendsburg

Tel. 04331 200-0