Navigation

Pathologie

Untersuchungen

Histologische Untersuchungen

Mikroskopische Gewebeuntersuchung nach Aufarbeitung des Gewebes im histologischen Labor. Dies erfolgt am Mikroskop. Sie erfordert Kenntnisse des gesunden Gewebes, um krankhafte Veränderungen abgrenzen zu können.

 

 

Bösartiger Mammatumor
mit Verkalkungen

 

 

Gutartiges
Mammagewebe

 


Histologie beschreibt das Gewebe in vollständiger Struktur (Gewebeverband), schneide ich ein Teil heraus, untersuche ich nur noch den Zellverband.

 

 

 

Zytologische Untersuchung

Mikroskopische Untersuchung von einzelnen Zellen, die durch Punktion oder Abstrich gewonnen wurden.

 

Hier ein Beispiel für
bösartige Zellen im Ascites,
auch früher Bauchwassersucht genannt.

 

Immunhistochemische Untersuchung

Darstellung von Zellstrukturen durch spezifische Antikörper, die Antigene auf der Zellmembran, innerhalb des Zellkerns oder Zytoplasmas markieren. Hierdurch besteht die Möglichkeit Zellen über die feingeweblichen Strukturen hinaus zu charakterisieren.
Ein Tumor kann weiter eingeordnet und das Tumorgewebe seinem Ursprungsgewebe oder möglicherweise seinem Entstehungsort zugeordnet werden.
Außerdem ergeben sich aus dem Ergebnis immunhistochemischer Untersuchungen Aussagen über weitere therapeutische Möglichkeiten. Hierzu gehört z.B. die Bestimmung des Hormonrezeptorstatus und der Her-2-neu Expression (Herceptin) des Mammacarcinomes.


Schnellschnittuntersuchung

Von Montag bis Freitag steht das Institut für Schnellschnittuntersuchungen operativer Fächer, z.B. Gynäkologie, Urologie, Chirurgie bereit. Hierbei werden Gewebeproben während einer Operation vom Pathologen mittels der Gefriermethode untersucht. Das Ergebnis der Untersuchung des Pathologen hat unmittelbare Bedeutung für das weitere Vorgehen während der Operation. Beantwortet werden soll einerseits die Frage zur Natur eines Krankheitsprozesses – gutartig oder bösartig - . Andererseits ist die Frage zu beantworten, ob die Erkrankung „im Gesunden“ entfernt ist oder ob noch weiteres Gewebe entfernt werden muß um eine vollständige Entfernung des Krankheitsprozeß / Tumors / Karzinomes zu erreichen.

 

Obduktion

Die Obduktion – Untersuchung eines Leichnams soll die Frage nach dem Verlauf des Krankheitsgeschehens und die Frage der Todesursache beantworten. Die Obduktion synonym Sektion genannt stellt eine Maßnahme der Qualitätssicherung dar.

Durch die zunehmenden Fortschritte der Endoskopie, Sonographie, Radiologie, CT, MRT ist diese Aufgabe in den Hintergrund getreten.


Dr. med. Frank Grezella
Leitender Arzt der Klinik

ed.dnalmi//@eigolohtap

Jutta Kastaun
Sekretariat

Tel 04331 200-7601
Fax 04331 200-7610
ed.dnalmi//@eigolohtap

 

Weitere Informationen

Unser Unternehmensleitbild

imland-Flyer

Medizinisches Leistungsspektrum

Förderverein

 

Aktuelle Informationen der gGmbH

RSS-Feed

16.07.2018

Aktuelle Studie bestätigt die Philosophie des Gelenkzentrums Eckernförde

In einer aktuellen Studie der Bertelsmann Stiftung wird die Entwicklung der Knieendoprothetik zwischen 2013 und 2016 untersucht.
weiterlesen
24.09.2018

imland Klinik Eckernförde - Kurs Familiale Pflege

Die imland Klinik Eckernförde bietet kostenfreie Pflegekurse für Angehörige an.
weiterlesen
25.09.2018

imland Klinik Rendsburg - Angehörigengruppe „Depression“

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat trifft sich eine Angehörigengruppe „Depression".
weiterlesen
25.09.2018

imland Klinik Rendsburg – Hebammensprechstunde

Jeden Dienstag von 8:00 - 14:00 Uhr in der gynäkologischen Ambulanz, EG, imland Klinik Rendsburg
weiterlesen
26.09.2018

imland Klinik Rendsburg - Stomatreff

Zwischen 15.00 - 17.00 Uhr im Casino im 6. OG der imland Klinik Rendsburg, Lilienstr. 20-28, findet der ‘Stomatreff‘ statt, bei dem sich Betroffene mit künstlichem Darm- und Blasenausgang treffen.
weiterlesen
26.09.2018

imland Klinik Rendsburg - Treffpunkt Stillgruppe

Jeden Mittwoch von 09:30 - 11:00 Uhr können sich stillende Mütter mit ihren Kleinen zum Erfahrungsaustausch im Buffetraum der Geburtshilfe im 5. Stock treffen.
weiterlesen

imland Klinik Rendsburg

Lilienstr. 20-28
24768 Rendsburg

Tel. 04331 200-0