Navigation

Pathologie

Die Tätigkeit des Pathologen ist heute schwerpunktmäßig auf den lebenden Patienten ausgerichtet. Trotzdem hat der Pathologe nur selten direkten Patientenkontakt. In der Regel erfährt der Patient nur in Form eines histologischen oder pathologischen Befundes von der Arbeit des Pathologen. Nahezu jede Krebsdiagnose wird heute von Pathologen gestellt oder bestätigt.

Diese Diagnose ist die wesentliche Grundlage für die weitere Behandlung des Patienten. Sie ist maßgeblich für die weitere Therapie und/oder das operative Vorgehen.
Nach einer Operation liefert die Aufarbeitung der Operationspräparate wesentliche Informationen über die Ausdehnung der Krankheit und damit über die Notwenigkeit einer weiteren medikamentösen Therapie oder Strahlentherapie.
Diesem Ziel dient die Untersuchung aller exzidierter Gewebeproben (Histologie) und die Untersuchung von Zellen (Zytologie) aus Punktaten und Abstrichen.

So wird der Pathologe auch als „Lotse der Therapie“ (Prof. Stolte) bezeichnet.

Das Leistungsspektrum des Institutes

umfasst das gesamte Spektrum der Pathologie. Ausgenommen sind wenige spezielle Fragestellungen, für die entsprechende Zentren die notwendigen Spezialmethoden vorhalten, z. B. genaue Typisieurng maligner Lymphome – sog. Lymphdrüsenkrebs - , entzündliche Nierenerkrankungen, Glomerulonephritis.

Durchgeführt werden

  • histologische – feingewebliche – Untersuchungen
  • zytologische Untersuchungen
  • immunhistologische Untersuchungen
  • Schnellschnittuntersuchungen
  • Obduktionen


Schwerpunkte des Institutes

  • Gastroenterologische Pathologie: Onkologie des Verdauungstraktes insbesondere colorektaler Carcinome, Carcinome des Magens und Ösophagus - sog. Barretösophagus
  • Uropahtologie mit Schwerpunkt im Bereich der Prostatapathologie und Tumoren der Niere und des Hodens
  • Gynäkopathologie: mit Schwerpunkt in Erkrankungen der Brustdrüse -Mammakarzinom - mit Teilnahme im Rahmen des Quamadi-Projektes Schleswig-Holstein und des bundesweiten Mammographie-Screenings


Dr. Frank Grezella

Dr. med. Frank Grezella
Leitender Arzt der Klinik
E-Mail

 

Jutta Kastaun
Sekretariat

Tel 04331 200-7601
Fax 04331 200-7610
E-Mail

 

Weitere Informationen

Unser Unternehmensleitbild

Medizinisches Leistungsspektrum

Förderverein

 

Aktuelle Informationen der GmbH

RSS-Feed

15.06.2017

Herr Melles Alem ist der zweite Absolvent einer Anpassungsqualifizierung in der Gesundheits- und Krankenpflege

‘Integration durch Qualifizierung‘ – kurz IQ - lautet der Titel eines Förderprogramms, das auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund abzielt.
weiterlesen
16.06.2017

Wirtschaftsfaktor Kinderstation: Berechnungen von Geburt e. V. noch lückenhaft und an der Wirklichkeit vorbei

Die Gesellschafterentscheidung über die zukünftige Ausgestaltung der Fachabteilungen Geburtshilfe und Pädiatrie an der imland Klinik Eckernförde rückt näher.
weiterlesen
27.06.2017

imland Klinik Rendsburg – Hebammensprechstunde

Jeden Dienstag von 8:00 - 14:00 Uhr in der gynäkologischen Ambulanz, EG, imland Klinik Rendsburg
weiterlesen
27.06.2017

imland Klinik Rendsburg - Angehörigengruppe „Depression“

Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat trifft sich eine Angehörigengruppe „Depression".
weiterlesen
28.06.2017

imland Klinik Rendsburg - Treffpunkt Stillgruppe

Jeden Mittwoch von 09:30 - 11:00 Uhr können sich stillende Mütter mit ihren Kleinen zum Erfahrungsaustausch im Buffetraum der Geburtshilfe im 5. Stock treffen.
weiterlesen
29.06.2017

imland Klinik Eckernförde – Stillcafé

Jeden Donnerstag um 10 Uhr treffen wir uns im 4. Stock, Raum 462, der imland Klinik
03.07.2017

imland Klinik Rendsburg - Selbsthilfegruppe Prostatakrebs

Die Selbsthilfegruppe Prostatakrebs trifft sich zum Informationsaustausch im Seminarraum Psychiatrie der imland Klinik Rendsburg, Lilienstraße 20-28
weiterlesen

imland Klinik Rendsburg

Lilienstr. 20-28
24768 Rendsburg

Tel. 04331 200-0