Navigation

Allgemein- und Viszeralchirurgie

Eingangsbereich

Herzlich willkommen in der Allgemein- und Viszeralchirurgie

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie gehört zu den größten Kliniken dieser Art in Schleswig-Holstein und bietet das gesamte Spektrum moderner Untersuchungs- und Behandlungsverfahren.

Jährlich werden etwa 4000 Patienten an den beiden Standorten Rendsburg und Eckernförde behandelt.

Speziell dazu gehören Patienten mit den verschiedensten Erkrankungen der so genannten viszeralen Organe (Speiseröhre, Magen, Darm, Bauchspeicheldrüse, Gallenwege, Schilddrüse sowie der umgebenden Weichteile). Auf Grund der großen Erfahrungen besteht eine besondere Kompetenz in der Behandlung bösartiger Tumore. Sehr häufige Erkrankungen wie Gallensteine, Leistenbruch, Sodbrennen, Dickdarmdivertikel werden überwiegend in modernster Technik gewebeschonend und minimal-invasiv operiert.
Die hohe Fallzahl ermöglicht es, innerhalb der Klinik die Kompetenz zu bündeln und Schwerpunkte bezogen auf die Standorte Rendsburg und Eckernförde zu bilden. Dadurch werden für die Patienten die Sicherheit und die Qualität der Behandlung erhöht.

Spitzenleistungen in der Medizin sind heute nur möglich, wenn Erkrankungen interdisziplinär behandelt werden. Deshalb kooperiert die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie sehr eng mit den Kliniken und Fachabteilungen des Hauses sowie mit den Hausärzten der Region. Als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Kiel besteht über die Ausbildung der Studenten hinaus eine enge Kooperation auch in medizinischen Bereichen.

Auf den folgenden Seiten unserer Internetinformationen können Sie sich über das Leistungsangebot, die Schwerpunkte sowie über die vielfältigen weiteren Aktivitäten der Klinik informieren. Diese Informationen sollen Ihnen Vertrauen geben, sich mit Ihren Fragen oder Erkrankungen an uns zu wenden.


Ein weiterer Schwerpunkt der visceralchirurgischen Klinik ist die Behandlung von gutartigen und bösartigen Tumoren der Leber und der Gallengänge.

Die häufigsten gutartigen Prozesse der Leber sind Zysten und Adenome, die in den meisten Fällen mit der Bauchspiegelungstechnik ohne Bauchschnitt erfolgreich operativ behandelt werden können. Der stationäre Aufenthalt beträgt in der Regel nur wenige Tage.

Metastasen von Dickdarmkarzinomen sind die häufigsten bösartigen Raumforderungen der Leber aber auch andere Krebsarten (Lungenkrebs, Brustkrebs, Speiseröhrenkrebs etc.) metastasieren relativ häufig in die Leber.

Der Leberkrebs (Hepatozelluläres Karzinom) entsteht primär in der Leber, insbesondere bei Vorhandensein einer Leberzirrhose.
Auch der Gallengangskrebs (Cholangiokarzinom) ist häufig primär in der Leber zu finden.

Voraussetzung einer erfolgreichen Behandlung ist eine exakte Diagnostik (Computertomographie, Magnetresonanztomographie, Sonographie).

Je nach Lage, Größe und Anzahl der Tumore ist durch eine operative Teilentfernung der Leber oft eine Heilung möglich. In bestimmten Fällen kann auch ein primär inoperabler Tumor durch eine spezielle Vorbehandlung (Pfortaderembolisation) anschließend operativ saniert werden.

Bei fortgeschrittenem Wachstum können bösartige Lebertumore aber auch an ihrem Wachstum gehindert werden. Hier ist z. B. eine Tumorablation durch Hitze (Thermoablation, RFA) oder Alkoholinjektion möglich.

Sie können sich gerne in einem persönlichen Gespräch informieren, ob und in welcher Form eine Behandlung möglich ist.

Onkologische und Pankreatico-Hepatobiliäre Sprechstunde

Mittwochs 14:00 Uhr - 15:00 Uhr, tel. Terminabstimmung erforderlich

Tel 04331 200-4301 (Sekretariat Allgemeinchirurgie, Fr. Liebenow)

Privatsprechstunde

Mittwochs 12:00 Uhr - 14:00 Uhr, tel. Terminabstimmung erforderlich

Tel 04331 200-4301 (Sekretariat Allgemeinchirurgie, Fr. Liebenow)

 

 

 


Dr. med. Christos Athanasios Papachrysanthou

Chefarzt der Klinik

E-Mail

 

 

Katrin Liebenow
Sekretariat

Tel 04331 200-4301
Fax 04331 200-4310
E-Mail

Weitere Informationen

Unser Unternehmensleitbild

Medizinisches Leistungsspektrum

Förderverein

 

Aktuelle Informationen der GmbH

RSS-Feed

24.08.2017

imland Klinik Rendsburg: Gefäßtraining in der Gefäßsportgruppe imland

Die imland Klinik bietet ab sofort Gefäßtraining in der „Gefäßsportgruppe imland“ für Betroffene der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) an.
weiterlesen
28.08.2017

imländer sein: 2. Platz im Bundeswettbewerb “Deutscher Personalwirtschaftspreis 2017“

Die Jury hat entschieden: Die imland Kliniken in Kooperation mit MaxQ im Berufsfortbildungswerk Kiel (bfw) - Unternehmen für Bildung - belegen mit ihrem gemeinsamen Projekt “imländer sein“ aus einer Vielzahl an Bewerbern den 2. Platz in der Kategorie Recruitung.
weiterlesen
29.08.2017

imland Pflegeschule: 24 neue Gesundheits- und Krankenpfleger/innen

Der Kurs H-2014 der imland Pflegeschule unter Kursleitung von Bettina Needel hat sein Examen gerade abgeschlossen.
weiterlesen
18.09.2017

Erste Transplantation der Hauptschlagader an der imland Klinik Rendsburg

Ärzte der imland Klinik Rendsburg haben zum ersten Mal eine Gefäßtransplantation vorgenommen und damit einem 67-Jährigen das Leben gerettet. In einer sechsstündigen Operation setzte ein Mediziner-Team unter Leitung von Dr. Markus Siggelkow, Chefarzt der Gefäß und Thorax-Chirurgie an der imland Klinik Rendsburg, dem Rentner eine neue Spenderarterie ein. Eine Prothese der Hauptschlagader, die vor Jahren wegen eines Bauchaortenaneurysmas in Hamburg eingesetzt worden war, hatte sich entzündet. Ohne den Eingriff hätte der Patient voraussichtlich die nächsten Wochen nicht überlebt. Der Eingriff ist hochkompliziert und wird üblicherweise nur an Unikliniken durchgeführt.
weiterlesen
20.09.2017

ERSTE HILFE SCHULUNG AUF OFFENER STRASSE

Anlässlich der „Woche der Wiederbelebung“ vom 18. bis 24.9.2017 initiiert die imland Klinik einen Aktionstag unter dem Motto „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“. Am 20.09.2017 informiert imland Klinik in Eckernförde an der Hafenspitze (in der Nähe der Holzbrücke) über Reanimationsmaßnahmen und gibt kostenfreie „Hands-on“-Schulungen. Mit dem Reanimationstraining für Jung und Alt setzt das Krankenhaus ein Zeichen: Reanimation ist einfach. Jeder kann ein Leben retten!
weiterlesen
20.09.2017

imland Klinik Rendsburg - Treffpunkt Stillgruppe

Jeden Mittwoch von 09:30 - 11:00 Uhr können sich stillende Mütter mit ihren Kleinen zum Erfahrungsaustausch im Buffetraum der Geburtshilfe im 5. Stock treffen.
weiterlesen

imland Klinik Rendsburg

Lilienstr. 20-28
24768 Rendsburg

Tel. 04331 200-0